filmwerk
    Katholisches Filmwerk
 
 

http://www.materialserver.filmwerk.de/cover70x110/maikaefer_plakat_web_70.jpgMaikäfer, flieg!“ ist die berührende Verfilmung von Christine Nöstlingers gleichnamigen Kinderbuchklassiker, in dem die Autorin ihre Kindheitserinnerungen verarbeitet hat. Regisseurin Mirjam Unger folgt der berühmten Buchvorlage und erzählt ganz aus Sicht ihrer kleinen Heldin. So muss Krieg gewesen sein, so lapidar im Alltag, so stechend im Bauch, so lustig, weil man an einem Wundertag den Teller ablecken durfte, ohne geschimpft zu werden. Herausragend: Jungstar Zita Gaier, die Courage, kindliche Widerborstigkeit und Neugier in ihrer Rolle als Christl vereint und für herzerwärmende Momente sorgt. Seit 27.04.2017 im Kino .

Der Film kommt ab Herbst ins Programm des kfw.

altAnlässlich des Gründungsdatums der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1948 findet jährlich am 7. April der Weltgesundheitstag statt. Das Thema für 2017 lautet "Depression - Let’s talk".

Depressionen können sich in unterschiedlichen Altersphasen, unabhängig vom Geschlecht und vom sozialen Status, entwickeln. Die WHO verbindet mit dem Weltgesundheitstag in 2017 das Ziel, dass Betroffene, aber auch deren Familien, Freunde und Kollegen, Hilfe suchen und diese auch erhalten. Die Öffentlichkeit soll zum einen besser über die Erkrankung, ihre Ursachen und Konsequenzen, einschließlich des Suizidrisikos, informiert werden, und zum anderen über Möglichkeiten der Prävention und Behandlung. Die Kommunikation über Depressionen spielt dabei eine entscheidende Rolle, sowohl in der Vorbeugung und Therapie als auch im Abbau gesellschaftlicher Vorurteile und Stigmatisierungen, die Betroffene daran hindern könnten, Unterstützungsangeboten aufzusuchen.

Das kfw möchte diese Bemühungen mit seinem Angebot an Kurz-, Dokumentar- und Spielfilmen unterstützen, Filme zu den unterschiedlichsten Formen und Ausprägungen der Krankheit. Wir haben die Titel nachstehend für Sie zusammengefasst. Alle Titel sind zur nichtgewerblichen öffentlichen Vorführung lizenziert. Wir gewähren im Rahmen dieser Aktion einen Rabatt von -15 %, gültig bis 31.12.2017. Geben Sie bei Bestellungen bitte das Stichwort "Weltgesundheitstag" an.

Weiterlesen...

altDer Film wird am 22. Februar um 20:15 im Ersten ausgestrahlt und ist ab dem 23.02. als DVD und online im kfw.

"Katharina von Bora lebt als Nonne das für sie bestimmte Leben, bis sie durch die Schriften Martin Luthers mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung kommt. Sie flieht und kommt ohne Mittel und von ihrer Familie verstoßen nach Wittenberg. Dort begegnet sie Martin Luther persönlich und heiratet ihn schließlich. Als seine Ehefrau wird sie zur angesehenen Wirtschafterin, zur gleichberechtigten Gesprächspartnerin und Mutter ihrer gemeinsamen Kinder."

Katharina Luther auf filmwerk.de

altBei der Preisverleihung des Bayerischen Filmpreises am vergangenen Samstag (21.01.) wurde der Regisseur Jakob M. Erwa für seine Bestseller-Verfilmung DIE MITTE DER WELT mit dem Bayerischen Filmpreis als „Bester Nachwuchsregisseur“ ausgezeichnet. Universum-Film brachte die Verfilmung im November 2016 ins Kino, das kfw wird die nichtgewerbliche Auswertung mit dem Start der DVD-Veröffentlichung voraussichtlich am 12. Mai 2017 beginnen. Der Produzenten-Preis ging an "WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS", dem großen Kinoerfolg des letzten Jahres, beim kfw ab 11. Mai 2017.

!!! Wir gratulieren den Preisträgern !!!

alt

"Timm Thaler oder das verkaufte Lachen" (ab 02.02. in Kino)

Basierend auf der Romanvorlage von James Krüss erzählt Regisseur Andreas Dresen auf wundervoll fantasie- und liebevolle Weise die Geschichte des Jungen, der sein Lachen verkaufte. Dadurch, dass der Film im Berlin der 1930er Jahre spielt, entsteht ein nostalgischer und verspielter Look von klassischen Kinder- und Jugendfilmen, und nichts destotrotz ist das Abenteuer spannend erzählt, wenn auch stets kindgerecht und mit genügend Zeit auch für jüngere Zuschauer, der Geschichte zu folgen. Die Kulissen, das Setting, die Kostüme und die Maske sind herausragend, auch die Kamera von Michael Hammon fängt wunderbare Bilder ein. Mit seiner einnehmend unschuldigen Art und seiner positiven Ausstrahlung scheint Arved Friese als Timm Thaler eine ideale Besetzung, und auch dem restlichen Cast, ob Justus von Dohnányi, Charly Hübner, Andreas Schmidt, Axel Prahl oder auch Jule Hermann als Timms beste Freundin Ida, ist anzumerken, mit wieviel Lust und Laune alle am Werk waren. Dass das Gute immer über das Böse siegt, wenn man Freunde hat und zusammenhält, ist nur eine der positiven Botschaften, die sich wie ein roter Faden durch die fantasievolle und mitreißende Geschichte zieht. Andreas Dresen ist eine wunderbare Neuverfilmung von TIMM THALER gelungen, die in all ihren Facetten auf ganzer Linie begeistert. Ein herrlich charmantes und zauberhaftes Kinovergnügen für die ganze Familie (nach FBW-Gutachten). Der Film kommt ins Programm des kfw.

alt

Wir gratulieren Devid Striesow zum Bambi für "Ich bin dann mal weg" . Außerdem freuen wir uns über die Auszeichnung von "Er ist wieder da" in der Kategorie „Film National“.

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 16